Loading...

MPU wegen Cannabis


MPU bei Cannabis (THC)

Ich habe nur einmal einen Joint geraucht, muß ich jetzt zur MPU ? Nein, Sie werden vorher die Gelegenheit bekommen durch ein ärztliches Gutachten, Ihren Einmalkonsum darzulegen und so eine MPU evtl. verhindern.
Wenn Sie im Straßenverkehr auffällig wurden wegen Marihuana, wird nicht automatisch eine MPU angeordnet. Entscheidend sind hier Ihre gemessenen aktenkundigen Werte: u.a. der THC Gehalt im Blut oder Urin, sowie der Carbonsäurewert (THC-COOH).


Bild von cytis auf Pixabay

Im Gegensatz zu anderen Drogen, wird bei einer Teilnahme am Straßenverkehr unter der Wirkung von Marihuana (THC) unterschieden, ob der oder die Betroffene nur ein Einziges Mal einen Joint rauchte bzw. an einer Bong "zog",  gelegentlich "kiffte" oder regelmäßig.

Sollte es sich tatsächlich nur um einen einmaligen oder gelegentlichen seltenen Konsum handeln, geht es der Fahrerlaubnisbehörde zunächst darum, ob der Betroffene die Teilnahme am Straßenverkehr von seinem Marihuana-Konsum trennen kann, sofern es sich nicht um Fahranfänger handelt. Man nennt dies in der Fachsprache: Trennvermögen.

Häufig gestellte Fragen:
  • Was passiert mit meinen Daten ? Dipl.Psych. Iris Hoheisel arbeitet nur mit Papier und Stift während der Beratung und vernichtet alles, sobald sie die Beratung abgeschlossen haben.
  • Kann ich Ihre Beratung aufsuchen, wenn ich noch Marihuana konsumiere ? Ja, aber bitte rauchen Sie kein Marihuana am Tag der Beratung bzw. nicht am Abend vorher.
Informationen zu Kosten